Grundrezept & Tipps: Amerikanische Buttercreme

Cupcake mit amerikanischer Buttercreme

Amerikanische Buttercreme findet ihren Einsatz vor allem (häufig bunt eingefärbt) als Topping von Cupcakes und als Füllung und Überzug von Kuchen. Sie ist etwas fester als Sahne, kann aber auch mit Spritztüten und Tüllen gespritzt werden und hält ihre Form auch ohne Zusatz von Sahnesteif ;). Update 08.09.2011: Rezept für deutsche Buttercreme mit Pudding (+gluteinfreie, laktosefreie und vegane Version) hier. Ein FAQ zu Lebensmittelfarben findet ihr hier, falls ihr vorhabt, die Buttercreme einzufärben.

Unter Fondant-Überzügen versteckt sich häufig eine Schicht Buttercreme (oder Ganache). Sahne ist als Unterlage für Fondant nicht geeignet, weil sie einen hohen Wasseranteil hat, der das Fondant aufweicht.

Tipps

  • Soll die Buttercreme eingefärbt werden, auf Pasten- oder Gelfarben zurückgreifen. Flüssige Lebensmittelfarbe kann z.T. dazu führen, dass die Creme sich trennt. Es gibt auch in Großmärkten Puderfarben (nicht zu verwechseln mit den Puderfarben für Zuckerblumen von z.B. Sugarflair), die sich zum Einfärben von Buttercreme eignen.
  • Soll die Buttercreme nur die Unterlage für einen Fondantüberzug sein, dann sollte vor dem Überziehen mit Buttercreme der Kuchen bzw. der Cupcakemit einem Brotmesser in Form getrimmt werden. Das heißt beispielsweise, die Kuppel abschneiden und sonstige Unebenheiten oder Winkel zurecht stutzen.

    Hier habe ich die Kuppel des Cupcakes abgetrennt, weil ich den Cupcake noch mit Fondant überziehen möchte. Ich habe aber nicht die gesamte Kuppel abgetrennt, weil ich dennoch eine leichte Kuppelform beibehalten wollte.

  • Durch den hohen Puderzuckeranteil bildet Buttercreme nach einer Weile eine (nicht sichtbare) Kruste, was eine sehr praktische Eigenschaft ist. So kann man auf einem Kuchen eine dünne Schicht Buttercreme zum „Einfangen“ von Krümeln auftragen, etwas abwarten und dann eine zweite Schicht zum Verzieren des Kuchens auftragen, die dann auf jeden Fall schön krümelfrei bleibt, weil sich beide Schichten nicht vermischen. Oder man kann nach dem Verkrusten der Buttercreme mit einem Taschen- oder Küchentuch die Buttercreme glatt polieren :).

    Hier sieht man, wie die Buttercreme nicht komplett glattgestrichen ist

    Gar kein Problem. Einfach mit einem Taschen- oder Küchentuch glatt polieren

    Voilà, alles glatt :)

Kleines Troubleshooting

  • Meine Buttercreme ist zu weich/flüssig.
    Grund: Solche Schwankungen können an der Temperatur der Butter (und der Raumtemperatur) oder an der Luftfeuchtigkeit liegen. Oder die Buttercreme wurde zu lange geschlagen.
    Lösung: Mehr Puderzucker dazu geben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Meine Buttercreme ist zu steif und lässt sich gar nicht verteilen bzw. spritzen.
    Grund: Auch dies kann an der Temperatur der Butter (und der Raumtemperatur) oder an der Luftfeuchtigkeit liegen.
    Lösung: Teelöffelweise warmes Wasser dazu geben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

-Anzeige-

4.0 from 1 reviews
Amerikanische Buttercreme
 
Zubereitung
Backzeit
Zeit insgesamt
 
Diese Menge reicht zum Beispiel, um 12 Cupcakes mit schönen Buttercreme-Hauben zu verzieren oder einen höheren ø 20 cm Kuchen damit außen zu überziehen (aber die genaue Menge hängt sowohl von der Höhe des Kuchens als auch von der Dicke der Buttercremeschicht ab). Soll ein ø 20 cm Kuchen damit auch gefüllt werden, sollte mit der doppelten Menge gerechnet werden.

printDruckerfreundliche Printversion

Author:
Rezeptart: Frostings
Portionen: 400 g Buttercreme
Zutaten
Zutaten:
  • 150 g weiche Butter (die Butter darf dafür wirklich kein bisschen hart mehr sein!)
  • 250 g Puderzucker
  • 3 TL heißes Wasser (nicht kochend, sondern eher wasserhahnheiß)
  • einige Tropfen Aroma (ich nehme gerne Butter-Vanille-Aroma) oder das Mark einer Vanilleschote oder geriebene Schale einer Zitrone/Orange
Equipment:
  • Küchenwaage
  • Sieb
  • Rührschüssel
  • Handrührgerät mit Rühraufsatz
VARIATION FÜR VEGANE BUTTERCREME
  • Statt 150 g weiche Butter 150 g weiche Alsan Pflanzenmargarine oder auch eine andere rein pflanzliche Margarine (z.B. Deli Reform, viele Discounter-Eigenmarken sind auch rein pflanzlich) verwenden. Bei einer anderen Pflanzenmargarine ggf. mehr Puderzucker nehmen, weil Margarine häufig weicher ist als Butter.
VARIATION FÜR EINE SCHOKOLADENBUTTERCREME MIT SCHOKOLADE
  • Statt 150 g weiche Butter 125 g weiche Butter und 65 g geschmolzene Zartbitterkuvertüre verwenden. Das Aroma kann weglassen werden.
VARIATION FÜR EINE SCHOKOLADENBUTTERCREME MIT KAKAO
  • Statt 150 g weiche Butter und 250 g Puderzucker 120 g weiche Butter, 60 g Kakaopulver und 180 g Puderzucker verwenden.
VARIATION FÜR EINE FRISCHKÄSE-BUTTERCREME
  • Statt 150 g weiche Butter 100 g weiche Butter und 30 g Frischkase verwenden.
VARIATION FÜR EINE SCHNEEWEISSE BUTTERCREME
  • Die Hälfte der Butter oder auch die gesamte Butter durch Palmin Soft ersetzen. Dann ggf. mehr Puderzucker, weil Palmin Soft weicher ist als Butter.
Anleitung
  1. Die weiche Butter in die Rührschüssel geben und den Puderzucker komplett in die Rührschüssel sieben.
  2. Die Masse nun zuerst auf niedriger bis mittlerer Stufe schlagen, bis sich Puderzucker und Butter verbunden haben. (Wenn man auf einer zu hohen Stufe schlägt, wird zu viel Luft darunter geschlagen und es können sich Luftblasen bilden, was sehr blöd beim Spritzen ist!)
  3. Einige Tropfen Aroma/Vanillemark/Zitronen- bzw. Orangenschale und das heiße Wasser dazu geben und geschmeidig schlagen. Bei höheren Temperaturen (z.B. im Sommer) oder z.B. weicherer Margarine oder auch wenn der Puderzucker lange gelagert wurde und schon viel Luftfeuchtigkeit angezogen hat kann das Wasser auch weggelassen werden. Das Wasser ist dazu da, um die Konsistenz anzupassen. Zum Spritzen werdet ihr eine etwas festere Creme brauchen als zum Verstreichen.
  4. Fertig ist die Buttercreme zum Verstreichen oder Spritzen :). Viel Spaß!
Anmerkungen
Nährwerte berechnet für die Grundversion mit Butter.
Nährwerte
Portionsgröße: 400 g Buttercreme Kalorien: 2154 kcal Fett: 124,8 g Gesättigte Fettsäuren: 84,9 g Kohlenhydrate: 250 g Zucker: 250 g Natrium: 0,15 g Eiweiß: 1,1 g


Kommentare

  1. XWieselflinkX meint

    Liebe Shia,
    ich möchte einen Semi-Naked_Cake zur Hochzeit einer Freundin machen… Ich würde gern für außen eine amerikanische Buttercreme verwenden (die ich laut deinem Hinweis 😉 mit Palmin Soft herstellen würde, damit sie auch schön weiß wird) oder hast Du einen besseren Vorschlag bzw. Tipps, die es zu beachten gilt?

    P.S. Ich find Deine Seite supi und ganz besonders die veganen Rezepte

    • meint

      Hi Wieselflink,
      wenn du eine Torte mit Buttercreme einstreichst (also Buttercreme als letzte Schicht, ohne Fondant oder so drüber), dann kannst du die Buttercreme sehr gut wie ich auch oben zeige dann mit einem Küchentuch „glattpolieren“ :). Und genau, mit Palmin Soft wird die Buttercreme auch richtig weiß. Ansonsten gilt: Crum Coating (erste Schicht drüber, um alle Krümel zu binden), ab in den Kühlschrank (unabgedeckt!) für ein, zwei Stunden, danach eine weitere Schicht Buttercreme drüber und wieder unabgedeckt in den Kühlschrank. Danach „glattpolieren“.
      Ich drücke dir die Daumen!
      Liebe Grüße,
      Shia

  2. Foxy meint

    Hey,

    habe für einen Limetten Kokos Cheesecake, der mit türkisfarbenem Fondant überzogen werden soll, die klassische Buttercreme mit Limettenabrieb und Limettensaft abgerundet und es ist ein wahr gewordener Traum einer Buttercreme! Sehr fluffig, angenehm süß und dank der Limette unglaublich frisch! Ich bin sonst nicht so sehr erpicht, vor dem Abwaschen eine Schüssel der Gier halber um die letzten Reste zu erleichtern, aber dieses Mal konnte ich nicht anders!

    • meint

      Hi Foxy,
      ohhh, das klingt ja echt auch lecker! Mit Limetten backe ich tatsächlich nicht, das sollte ich mal ändern :)! Wenn ich mal Limetten kaufe, mache ich immer direkt Limonade daraus, die haben’s also einfach nur nicht in den Kuchen geschafft XD.
      Danke für den tollen Tipp!
      Liebe Grüße,
      Shia

  3. Anonymous meint

    Hallo, ich finde deine Anleitungen wirklich super aber wenn du nicht jedes Mal „weiche“ Butter schreibst liest es sich leichter und man wird nicht weich in der Birne 😉

    • meint

      Hi Anonym,
      na, ich gehe mal stark davon aus, dass deine arme gebeutelte Birne das letzten Endes verkrauftet hat und du nicht daran eingehen musstest ;). Du glaubst nicht, wie häufig Nachfragen kommen, wenn das nicht alles immer ganz explizit da steht, denn viele suchen sich nur genau ihre Variation, die sie brauchen raus. Hat also schon seinen Sinn, dass es da steht.
      Grüße,
      Shia

  4. Julia meint

    Hey Shia :)
    Wäre die Variante mit dem Frischkäse denn eigentlich trotzdem fondantgeeignet?
    Eigentlich ist Frischkäse ja immer kritisch, wobei es in diesem Fall ja eigentlich nicht so viel ist.
    LG, Julia

    • meint

      Hi Julia!
      Da es nur 30 g Frischkäse sind müsste das funktionieren, weil der Puderzucker ja auch einiges an Flüssigkeit bindet. Aber selbst ausprobiert hab ich’s nicht und werde ich wohl auch nicht mehr, weil ich ja nur noch vegan backe ;). Würd mich aber freuen, wenn du berichtest, falls du es ausprobieren solltest! Bestimmt ist das für ganz viele hier nämlich auch sehr interessant :).
      Liebe Grüße,
      Shia

  5. Susanne meint

    Sag mal Shia, ich habe die amerikanische Buttercreme für die Schokokekse gemacht (denn meine Schablonen waren gestern gekommen …. jippiiiieeh 😉 ) nun ist die Buttercreme nach Rezept ja insgesamt zuviel für die Kekse, so dass ich leider noch viel übrig hab :-/ kann ich die im Kühlschrank aufbewahren und in ein paar Tagen anderweitig verwenden ? Wahrscheinlich nicht oder ?!
    Danke für Deine Antwort.
    Liebste Grüße
    Susanne

    • meint

      Hi Susanne!
      Aus zeitlichen Gründen ist es mir leider nicht möglich, so schnell auf Kommentare zu antworten, so gerne ich das machen würde :(. Jetzt ist es sicherlich schon zu spät, aber natürlich möchte ich dir trotzdem (fürs nächste Mal dann ;)) antowrten.
      Also, du kannst die Buttercreme auf jeden Fall für bis zu einer Woche im Kühlschrank in einer gut verschlossenen Frischhaltedose aufbewahren. Danach wieder auf Zimmertemperatur kommen lassen und kurz wieder aufschlagen.
      Wirklich sorry für die späte Antwort.
      Liebe Grüße,
      Shia

  6. Maren meint

    Hallo Shia :)
    ich habe noch mal eine Frage, nach dem ich das ganze Internet durchsucht habe und keine wirkliche anwort darauf gefunden habe.
    Ich bin ein großer Fan deines Rezept’s für die amerikanische Buttercreme.
    Habe mir ein paar Heftchen über Cupcakes geholt um mal neue Varianten auszuprobieren.
    Habe jetzt festgestellt, dass dort einige Toppings mit gesalzener Butter hergestellt werden. Hast du das schon mal ausprobiert? Ich muss ehrlich gestehen ich kann mir das geschmacklich einfach null vorstellen.

    Muss ja anscheinend schmecken, ansonsten gäbe es ja nicht diese Variante – meine Frage nun: hast du davon schon gehört , bzw damit gearbeitet (also mit gesalzener Butter für das Topping) ?

    Liebe Grüße und danke dir schonmal 😉
    Maren

    • meint

      Hi Maren!
      Hm, das habe ich auch schon gelesen. Da es hier ja keine gesalzene Butter zu kaufen gibt habe ich es aber auch noch nie ausprobiert. Einige süße Sachen schmecken in der Tat ganz gut mit etwas Salz. Es gibt ja Schokolade mit Sel de Fleur, und die finde ich total lecker! Es gibt ja auch die „Regel“, ein bisschen Salz in Süßes, und ein bisschen Zucker in Deftiges zu geben. Ich gebe auch häufig eine Prise Salz in den Teig. Das bisschen Salz schmeckt man nicht direkt durch, lässt aber, wie ich finde, die Süße nicht so aufdringlich hervortreten.
      Zu viel Salz allerdings schmeckt dann gar nicht gut. Wie viel Salz jetzt eigentlich in gesalzener Butter sind, kann ich leider gar nicht abschätzen. Aber ich würde bedenkenlos eine kleine Prise Salz in die Butercreme geben, vor allem wenn eher so „cremig-süße“ Varianten sind (z.B. Schokolade, Karamell). Bei eher säuerlichen Sachen (Frischkäsecreme, fruchtige Cremes) würde ich das aber lassen. Ich finde, dass Salz dann nicht so gut dazu passt.
      Es tut mir etwas leid, dass ich dir nichts Konkretes dazu sagen kann, aber ich hoffe, das bisschen Info hilft dir trotzdem weiter :).
      Liebe Grüße,
      Shia

    • meint

      Hi Michelle!
      Ja, sie funktioniert, aber dann mit Palmin Soft (steht auch als Variante unter „Schneeweiße Buttercreme“). Und eventuell etwas mehr Puderzucker, weil Palmin Soft etwas weicher bei Zimmertemperatur ist :). Ich habe diesen Hinweis jetzt auch oben hinzugefügt.
      Liebe Grüße,
      Shia

  7. Svenja meint

    Hi,
    eine kurze Frage:
    bei den Buttercreme-Varianten, z.B. der SChoko-Buttercreme, werden dann wirklich nur die beiden Zutaten genommen, die da stehen oder zusätzlich die aus dem Grundrezept?

    • meint

      Hi Svenja,
      die Zutaten des Grundrezeptes werden durch die der jeweiligen Variationen ersetzt :). Das heißt, statt der 150 g Butter nimmt man 125 g Butter und 65 g Zartbitterkuvertüre. Das ist auch wirklich etwas doof von mir geschrieben, ich habe es jetzt auch geändert :).
      Danke für den Hinweis!
      Liebe Grüße,
      Shia

Trackbacks/ Pingbacks

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewertung: