Review: Zeitschrift “Torten dekorieren”

Torten dekorieren Zeitschrift

Die Zeitschrift ist ab heute (13.02.2013) im Handel!

Am Samstag bekam ich neben dem Cakepopmaker von Tchibo auch die erste Ausgabe einer ganz neuen Zeitschrift vorab schon zugeschickt. Die Zeitschrift heißt Torten dekorieren und widmet sich voll und ganz dem Thema Fondant, Blütenpaste und Spritzglasur, was ich super finde, weil es momentan auf dem deutschen Markt einfach keine vergleichbare Zeitschrift gibt. Motivtorten sind in Deutschland nämlich im Vergleich zum angloamerikanischen Raum nach wie vor recht unbekannt, und dementsprechend sehen leider oftmals die Rezepte dazu in gängigen und sonst wirklich auch schönen Kochzeitschriften aus. Krumm und schief, grob gearbeitet und recht unkreativ.

Torten dekorieren Zeitschrift Goodies

Preis und Beilagen

Die erste Ausgabe von Torten dekorieren kostet nur 1,50 € und wäre allein so schon ein absolutes Schnäppchen. Beigelegt sind aber tatsächlich noch ein Cupcake-Ständer, zwei sehr schöne Schmetterlingsausstecher und ein Döschen lebensmittelechter rosa Glitter von meiner Lieblings-Glitter-Marke (Rainbow Dust) – und da kostet ein Döschen locker 3 bis 4 € ohne Versand… Der Cupcake-Ständer ist ruck-zuck aufgebaut, die Ausstecher wirken gut verarbeitet und stabil und mit dem Glitter von Rainbow Dust habe ich sowieso schon sehr gute Erfahrungen gemacht.

Eindruck zum Inhalt

Was mir sofort beim ersten Durchblättern schon auffiel, war, dass alle Sachen auf den Bildern richtig sauber verarbeitet sind! Wie oben schon erwähnt bin ich immer wieder von anderen Zeitschriften enttäuscht, was das Handeling von Fondant & Co. angeht. Hier war ein Profi am Werk – was mir auch das Impressum bestätigte. Alles stammt von Zoe Clark von thecupcakeparlour.com, die schon mehrere Bücher dazu heraus gebracht hat und ihre Kunden mit spektakulären Hochzeitstorten und Ähnlichem verzaubert.

Besonders gefiel mir das Konzept. Mit dem Heftbeilagen bekommt man immer ein bisschen Equipment und im Heft wird dann auch gezeigt, wie man damit umgeht. Ich weiß noch, wie schwierig es für mich am Anfang war, die richtigen Sachen zu bekommen, und dieses Heft hätte mir meinen Einstieg auf jeden Fall erleichtert.

Schade fand ich nur, dass das Heft offenbar eine reine Übersetzung der englischen Ausgabe (Cake Decorating) ist und etwas außer Acht lässt, dass man in Deutschland im Gegensatz zu Großbritannien Fondant & Co. viel weniger kennt und gerade fertigen Fondant schon sehr schwer bekommt und Blütenpaste noch viel weniger. Ich habe damals das Internet verzweifelt nach einem Fondant-Rezept abgesucht, das mit in Deutschland erhältlichen Zutaten hergestellt werden kann und war auch schon kurz davor, das einfach sein zu lassen. Ich würde also sagen, dass die Anfängerhürden in Deutschland ein bisschen andere sind als in Großbritannien (auch, was die Erhältlichkeit von z.B. Cupcake-Geschenkboxen angeht, die man in Deutschland kaum in einem gut sortierten Supermarkt wird finden können) und man vielleicht das noch im Magazin hätte einbauen oder zumindest konkrete Bezugsquellen angeben sollen. Mit der Formulierung “Blütenpaste ist im Konfiseriebedarf erhältlich, lässt sich aber auch selbst herstellen” wäre ich am Anfang doch recht aufgeschmissen gewesen, und selbst mit meiner jetzigen Erfahrung würde ich sagen, dass es recht schwierig ist, die Sachen zu bekommen, eben weil ich erstens nicht in einer der fünf größten deutschen Städte wohne, sich zweitens die Bestellung im Internet erst ab einer bestimmten Menge lohnt und drittens doch eine gewisse Menge Erfahrung erforderlich ist, sich durch das Wirrwarr an unbekannten Kategorieeinteilungen, Produkten und Marken zu manövrieren. Auch wäre die Erwähnung der Lebensmittelfarben wichtig. Denn wenn in England von food colouring gesprochen wird ist klar, dass es sich um die starkpigmentierten Pastenfarben von z.B. Sugarflair, Wilton oder Squires Kitchen handelt, die es dort wohl auch in Läden zu kaufen gibt. Hierzulande denkt man aber an die Lebensmittelfarben aus der Tube (inzwischen von Dr. Oetker, vorher von Schwartau), die man in vier Farben im Supermarktregal findet – und die sind leider aufgrund der flüssigen Konsistenz, fehlender Mischbarkeit und zu dünner Pigmentierung nicht fondanttauglich.

Die Anleitungen sind sehr gut. Es gibt Schritt-für-Schritt-Bilder, was ich total klasse finde, wie meine treuen Blogleser natürlich wissen ;). Die ausgesuchten Deko-Ideen finde ich auch für Anfänger realisierbar, wenn das Bezugsproblem von Fondant, Blütenpaste und Farben erst einmal geklärt ist. Natürlich wird es bei den meisten Anfängern nicht so atemberaubend aussehen wie auf den Bildern, aber hey, die Frau arbeitet einfach mal zum Niederknien sauber ♥! Es sind viele tolle Tipps drin, die erste Pannen gerade auch beim schwierigen Royal-Icing verhindern. Ich finde, dass die Ausgabe sehr gut zeigt, wie man mit technisch recht einfachen Elementen dennoch richtig spektakuläre Torten und Plätzchen zaubern kann und die wirklich superschönen Fotos machen richtig Lust, gleich loszulegen und vor allem dabei zu bleiben. Ich denke ja immer, dass das Gefühl von Bewältigbarkeit für den Anfang ganz wichtig ist. Und das setzt das Magazin wirklich gut um und man denkt wirklich bei der Vorschau der nächsten Ausgabe: “Toll, bald kann ich das dann auch!” (Und pssst, da soll es ans Blumenspritzen gehen, und das kann ich nämlich auch noch nicht ;)!)

Fazit

Ich werde mir auf jeden Fall auch die weiteren Ausgaben kaufen. Die in der beiliegenden Vorschau angekündigten Goodies (=Heftbeilagen) will ich mir auf gar keinen Fall entgehen lassen. Das Magazin ist für Anfänger, wie ich finde, allerdings nur bedingt geeignet, weil die Startbedingungen in Deutschland einfach andere sind. Sobald man aber das Problem von “Und wo bekomme ich jetzt Fondant und Blütenpaste (und diese Lebensmittelfarben) her?” geklärt hat, bietet das Heft einen guten Einstieg in den ersten Dekorationsspaß. Die Anleitungen sind merkbar sorgfältig ausgesucht und gut erklärt. Die Schritt-für-Schritt-Bilder lassen die Unsicherheit schwinden und veranschaulichen die Arbeitsschritte sehr sehr gut. Im Heft wird mit einfachen Werkzeugen gearbeitet, die auch ein Anfänger entweder sowieso schon zu Hause hat oder leicht besorgen kann. Das Design der Torten und Plätzchen finde ich sehr ansprechend, nämlich nicht so konservativ und verstaubt wie in so vielen Backbüchern, sondern freundlich, modern und einfach stylisch. Sehr vielversprechend.

Kommentare

  1. Saskia meint

    Hi shia,
    Ich habe jetzt mehrere Tag vergeblich nach guten seiten gesucht und heute habe ich deine gefunden. Ich bin ein absoluter Anfänger was das dekorieren mit Blütenpaste, Fonfart & Co zu tun hat aber dank deines Blogs denke ich wird das nicht mehr lange so sein. Nach den letzten Eintragungen wollte ich wissen ob es einen Sinn macht das Heft noch zu abonnieren?

    Liebe Grüße
    Saskia

    • meint

      Hi Saskia!
      Bevor du dich gleich in ein Abo stürzt, würde ich sagen, dass du am besten erst mal ein bisschen testest, ob dir das Arbeiten mit Fondant und Blütenpaste Spaß macht. Das Geld für ein Abo könntest du erst einmal in die Grundausstattung stecken: Pastenfarben, Smoother, Rollstab, Ausstecher usw :). Da kommt schon Etliches zusammen. Ich bin auch gerade dabei, eine Serie “Fondant Freitag” zusammen zu stellen, um Anfängern den Einstieg zu erleichtern :).
      Die Zeitschrift kannst du ja jederzeit abonnieren und auch Hefte nachbestellen. Ich würde also an deiner Stelle erst mal klein anfangen. Einmal Fondant machen (Rezept mit Gelatine hier, ohne Gelatine hier) und einen Kuchen damit beziehen. Dazu kannst du einfach erst mal dein normales Nudelholz nehmen und zum Glattstreichen des Fondants nimmst du erst mal z.B. ein Stückchen feste Pappe oder eine sogenannte Teigkarte statt eines Smoothers. Somit hast du erst mal wirklich nur ganz minimale Einstiegskosten und kannst mal gucken, wie es dir so gefällt :).
      Liebe Grüße,
      Shia

  2. meint

    Hallo Shia,

    ich hatte mir das Magazin in letzter Zeit auch öfter gekauft, aber überlege gerade, ob ich es nicht lieber lassen soll. Am Anfang war ich noch total begeistert davon, fand es allerdings auch doof, dass sie nicht geschrieben haben, wie man z.B. Rollfondant selbst herstellt. Ich habe es dann nach einem Rezept im Internet gemacht und bin dafür extra in die Apotheke um Glycerin zu kaufen, worauf mich die Apothekerin voll seltsam angeschaut hat. XDD Ich glaube spätestens, als ich ihr gesagt habe, dass ich es zum backen verwenden will, war sie sich sicher, dass ich ein Alien oder so sei. :D Da mein Fondant dann aber viel zu weich und klebrig für jegliches ausrollen wurde, und es damals auch noch keinen im Supermarkt gab (mittlerweile hat ein Laden in meiner Nähe weißen Rollfondant ins Sortiment aufgenommen, jedoch mit Palmöl drin), verwende ich seitdem lieber weißes Marzipan aus dem Internet. (das lässt sich aufgrund seiner neutralen Farbe besser einfärben als das normale und ich glaube da ist auch mehr zucker drin, wodurch es iwie stabiler ist und eine bessere konsistenz fürs formen von figuren hat als das normale aus dem supermarkt). Auch, wenn das mit dem Marzipan jetzt ganz gut klappt, finde ich es voll überteuert, alle 2 Wochen ca. 5€ für ein son Heft zu bezahlen, und ich finde mit der Zeit wird es auch langweilig, weil die Torten ja doch immer auf ähnliche Weise dekoriert werden. Klar, es sind immer andere Motive, aber die Technik ist ja doch eigentlich immer gleich oder zuminedest sehr ähnlich. Und wie man diese kleinen Törtchen da herstellt, die sie da mal so schön als Zwergenhäuschen verziert haben, weiß ich leider immer noch nicht. Und jetzt, wo ich weiß, dass das eigentlich nur eine Übersetzung eines amerikanischen Magazins ist, bin ich noch weniger geneigt dazu, dafür monatlich 10€ auszugeben. Ich denke ich werde es mir ab und zu, wenn ich das oberthema interessant finde, noch kaufen, aber es gibt von denen ja jetzt noch so ein 2. Magazin, Süße kreationen, vielleicht kaufe ich ja lieber das ab und zu und versuche mich mal an pralinen, auch wenn diese petit fours aus der ersten ausgabe bei mir eher petit scheiterhaufen geworden sind. xDD Aber wenigstens haben sie allen gut geschmeckt :D

    LG, Karo

    • meint

      Hey Karo :)!
      Ja, das Magazin hat irgendwie an Innovation verloren, das find ich auch :(. Und der Preis von 5 EUR ist dann auch etwas steil dafür… Übrigens kommt aber das Original aus Großbritannien, nicht aus den USA, was aber meines Erachtens generell eher gut ist, weil es in Deutschland da ja kaum kompetente Leute in dem Bereich gibt. Doof ist aber natürlich, dass es eine 1:1-Übersetzung ist, die die Gegebenheiten hier komplett außer Acht lässt. Ich denke, das Magazin kann man sich dann mal kaufen, wenn die Beilagen gerade interessant sind. Denn die Sachen sind in Deutschland auch nach wie vor sehr schwer zu bekommen. Das andere Magazin (Süße Kreationen) habe ich mir ehrlich gesagt noch gar nicht angesehen. Aber gut, ich mache auch keine Pralinen und backe einfach lieber und mansche mit Fondant und Co. rum, von daher hat es mich einfach vom Themenbereich her nicht so angesprochen.
      Wenn dein Fondant übrigens zu weich ist, hilft es, etwas Puderzucker unterzukneten.
      Liebe Grüße,
      Shia

  3. vicky meint

    ich habe die zeitschriften auch aboniert,leider muß ich feststellen,das die sonderausgabe,die angeblich automatisch zugeschickt wird,bis jetzt noch nicht kam.und die 6.ausgabe habe ich auch noch nicht,obwohl sie im handel schon erhältlich ist.habe jetzt überlegt,mir die selber zu kaufen,bevor sie weg ist,will die buchstaben ja auch haben.aber doppelt bezahlen möchte ich auch nicht wirklich.und nun?

    • meint

      Hi Vicky!
      Bei mir kam die Sonderausgabe auch immer noch nicht an. Ich habe mich beim Vertrag gemeldet. Sie wollen sie mir auch jetzt nochmal zuschicken. Du solltest dich auch beim Verlag melden! Ich persönlich würde mir keine zweite Ausgabe kaufen, wenn ich eine Zeitschrift abonniert habe, denn wozu abonniert man eine Zeitschrift sonst? Also, am besten mal den Verlag anschreiben!
      Liebe Grüße,
      Shia

  4. meint

    Hallo Shia,

    ich bin auch seit dem Magazin im Backwahn und verfolge und seitdem deinen Blog :)
    Die Idee mit den Schablonen selber machen konnte ich schon nutzen- das war echt ne supi Idee von dir :)

    Nun muss ich aber bezüglich der Ausgabe Nr. 5 mit den Prägematten auch meinen Senf dazu geben ;)
    Ich habe die Ausgabe heute erst zugesandt bekommen.
    Also das ist nur Kunststoff komisch verarbeitet, da weiß ich nicht, wie das klappen soll, da ist nix mit flexibler Matte- und im Heft wird nur mit den Hochwertigen Sachen gearbeitet. Habe die Original Herz Prägematten bei der Torten- Boutique für knapp 13 € gefunden, ich finde es echt Schade, dass die im Heft so schlecht verarbeitet sind – wobei es auch “nur” 4,99 € kostet. Aber dafür sind auch viele schöne Sachen drin :)

    Liebe Grüße
    Betty

    • meint

      Hi Betty!
      Doof mit den Prägematten, find ich auch.. Dafür finde ich fünf Euro auch nicht wirklich gerechtfertig, aber man bekommt die ja sonst kaum, seufz… Wo hast du die Original-Matten denn gefunden? Sorry, ich kenne die Torten-Boutique nicht, ist das ein Onlineshop oder ein Laden mit Ladenfläche?
      Ich hoffe, dass die anderen Beilagen dann etwas hochwertiger werden… Im Gegensatz zu den Abbildungen sind es nämlich auch nicht die Original-Tüllen von Wilton (Wilton ist die amerikanische Marke für so Tortendekozubehör!) gewesen, was bei mir halt ok war, weil ich ja zu Hause noch die Original-Tüllen habe und nicht darauf angewiesen bin… Bei billigen Tüllen hat man nämlich das Problem, dass sie meistens irgendwo entweder eine Schweißnaht oder kleinere Dellen bzw. Macken haben, die dazu führen, dass das Herausgespritzte sich beim Spritzen aufkringelt und man dann keine gerade Linie hinbekommt und alles krumm und schief wird – aber eben nicht, wie man es haben wollte… Naja, ich bin auf die weiteren Sachen gespannt. Ich warte noch auf die Frühlings-Sonderausgabe, da sollten auch viele vielversprechende Dinge dabei sein :).
      Liebe Grüße,
      Shia

  5. Feride meint

    Halloo…eure Webseite gefällt mir sehr… die Zeitschriften bekomme ich jeden Monat..
    ich liebe Backen undprobiere sehr vieles aus….

    • meint

      Hi Ferida!
      Daaaanke :)! Ich bekomm die Zeitschrift jetzt auch immer, hehe. Viel ausprobieren find ich auch gut, geht zwar bei mir auch dann regelmäßig in die Hose, aber dafür entstehen eben auch tolle Sachen :D. Ist bestimmt bei dir auch so :).
      Liebe Grüße,
      Shia

  6. Antonia meint

    Hallo zusammen,
    ich habe mir gerade die fünfte Ausgabe von “Torten dekorieren” gekauft und muss sagen, dass ich etwas erstaunt bin über die sogenannten “Prägematten”, die im Prinzip nichts anderes sind, als geprägtes, nicht sehr flexibles und zudem billig wirkendes Plastik. Bisher war ich eigentlich sehr zufrieden mit den Beigaben, da man diese sonst für 4,99€ wohl kaum bekommt.
    Hatte ich falsche Erwartungen, wenn ich davon ausgegangen bin, dass Prägematten etwas flexibel und aus einem vertrauenswerweckenden Material sind, statt zu wirken, als hätte man eine Baumarkt-Verpackung vor sich?
    Ich bin gespannt, ob ich total falsch liege oder ob es noch jemandem wie mir geht…
    Liebe Grüsse,

    Antonia :-)

    P.S. Shia, ich finde Deinen Blog immer noch wundervoll! Hier habe ich das meiste an Grundlagen für’s Torten dekorieren gefunden. Ich hab es schon mal irgendwo geschrieben, aber ich muss es nochmal sagen: Deine Anleitungen sind Super und leicht verständlich… und da ich keine Veganerin oder Vegetarierin bin, halte ich mich weiterhin an die supermegaspitzenmässigenhammertollen älteren Rezepte :-) Vielen Dank für diesen liebevoll gestalteten Blog!

    • meint

      Hi Antonia!
      Ja, die Prägematten fand ich auch nicht so :(. Die waren zum einen nicht so wie auf den Bildern und zum andern hatten die alle so einen störenden Rahmen…. Also, Silikon muss es jetzt für mich nicht sein, aber der Rahmen macht das Prägen ja fast unmöglich! Hmm, steh auch etwas ratlos vor diesen Matten, schade… Naja, ich werd sie trotzdem mal ausprobieren.
      Es freut mich aber, dass dir mein Blog gefällt :)! Auch die veganen Rezepte sind es wert, mals ausprobiert zu werden, die können ja nicht-Veganer genauso essen ;). Und lecker sind die auch :D. Aber ich kenn das, meine Mutter möchte meine veganen Rezepte auch nicht backen, weil sie denkt, dass das alles ohne Butter und Eier nix werden kann – obwohl ihr meine Kuchen eigentlich sehr gut schmecken :D!!
      Ganz liebe Grüße,
      Shia

  7. Jutta Schiffer meint

    Schade das m,an Fondant Blütenpaste hier nicht zukaufen nur große Mengen weiß einer wo ich es bestellen kann.

    • meint

      Hi Jutta!
      Es gibt Online-Shops, die auch Blütenpaste und Fondant verkaufen. Eine Liste hatte in diesem Kommentar hier mal gepostet. Außerdem hab ich auch Rezepte dazu auf meiner Seite hier ;). Die Links findest du ebenfalls in dem Kommentar, zu dem ich oben verlinke :).
      Ich wünsch dir viel Spaß beim Ausprobieren!
      Liebe Grüße,
      Shia

  8. vicky meint

    ich bin absoluter fan der zeitschriften.beziehe alle als abo, so verpasse ich keine ausgabe.meinem mann hat meine erste torte mit “schokoguss” und buttercreme sehr gut geschmeckt.über ostern fahre ich zu meinen eltern, werde eine mitnehmen und eine dort machen.muß aber meinem mann vor der abreise auch noch eine machen ;-)
    liebe grüße an alle hier und viel spass noch!!!

    • meint

      Hi Vicky!
      Find ich cool, dass du so viel Spaß dran hast!! Dich hat scheinbar ja auch der Backwahn erpackt, hehe.
      Ich wünsch dir weiterhin so viel Freude dran!
      Liebe Grüße,
      Shia

    • Vicky meint

      Hallo Shia,ich wollte gern wissen: ich habe nur eine Springform.musste also beim ersten biskuit halbieren und warten bis der erste teig fertig gebacken war.so ca 20 Minuten.dann abgewaschen und die andere Hälfte rein.erneut 20 Minuten.nun meine Frage:kann ich nicht gleich den kompletten teig in die Form machen und nur etwas länger backen?durchschneiden kann ich ja dann immernoch!? Danke und Liebe Grüsse!!! Und danke schon jetzt für deine Antwort

    • meint

      Hi Vicky!
      Hm, das ist jetzt leider etwas schwierig ohne das genaue Rezept, also vor allem ohne die genauen Mengenangaben. Ich habe hier auch einen Artikel mit einem Grundrezept und Troubleshooting zu Biskuit geschrieben. Dann ist es natürlich generell bei Biskuit ein Problem, den Teig nicht sofort zu backen. Also wenn du eine Hälfte schon in der Form backst und du die andere Hälfte so lange stehen lässt, dann ist der Teig ja schon wieder eingefallen, bis er endlich in den Ofen geschoben werden kann. Du kannst generell das Ganze auch in einer Form backen, aber je höher der Teig in einer Form eingefüllt ist, desto leichter entsteht beim Backen eine Kuppel. Und natürlich muss die Backzeit angepasst werden. Wie genau ist dann nicht immer ganz einfach zu sagen. Problem beim klassischen Biskuit ist auch, dass man den Ofen nicht dazwischen aufmachen sollte, weil der Biskuit dann einfällt und ggf. auch nicht wieder weiter aufgeht! Also: Nach dem Kuchen gucken ≠ Ofen aufmachen!!!
      Übrigens würde ich dich bitten, für das nächste Mal deinen Kommentar dann zum passenden Artikel zu stellen. Hier findet das ja keiner, der eventuell die gleiche Frage wie du hast. Unter dem Biskuit-Artikel sehen andere das dann auch gleich und haben auch was davon :).
      Liebe Grüße,
      Shia

  9. Petra meint

    Ich habe die 1. Ausgabe von Torten dekorieren. Leider muß ich feststellen, dass der Glitter nicht für den Verzehr geeignet ist. Das geht ja gar nicht. Man muß jedes Mal den Staub runterblasen, wenn man so einen Schmetterling (wie gezeigt) essen möchte. Bei Tschibo gabs jetzt Glitter aber genießbar.

    • meint

      Hi Petra!
      Genau das hatten wir schon in anderen Kommentaren zu dritt diskutiert :). Die sind nämlich sehr wohl essbar, nur in Deutschland (noch?) nicht zugelassen. Also wirklich unbedenklich.
      Liebe Grüße,
      Shia

    • meint

      Hallo Ihr Lieben, ich habe auch Infos über den Rainbow Dust Glitter gesammelt. Es gibt verschiedene Produkt Linien und die, die in der Ausgabe dabei war ist nicht giftig aber nicht essbar. Das heißt man kann gefahrlos alle Sachen damit dekorieren, die mit Kuchen in Berührung kommen aber nicht mitgegessen werden. Basis des Glitters ist Kunststoff und der kann nicht verdaut werden.
      Hier ist noch ein Statement von Rainbow Dust.

    • meint

      Hi Christiane!
      Danke für die Infos!! Mensch, da war ich grad echt geschockt, weil ich den Glitter von Rainbow Dust wirklich in Shops als “edible” gekauft habe 0_0! Dann werde ich ab jetzt nichts mehr mit Glitter mitessen!!!
      Liebe Grüße,
      Shia

  10. Denise meint

    Hallo Shia,

    ich verfolge Deinen Blog jetzt seit zwei Wochen, weil ich im Internet nach der Zeitschrift gesucht habe und durch Deinen Review auf die Seite gestoßen bin. Ich bin noch totaler Anfänger, aber Deine Seite und die Zeitschrift machen definitiv Lust auf mehr. Gestern habe ich mir die neue Ausgabe und ein wenig Equipment gekauft. Da aber in allen großen Läden in Köln die 20 cm Springformen ausverkauft waren (zumindest die, wo nur ein Boden drin war und ich brauche ja nur den einen…) habe ich eine Frage: In der Zeitschrift werden immer nur Rezepte für 20 cm Torten angegeben. Kannst Du mir vielleicht sagen, ob und wie man die Mengen für größere Formen umrechnen kann? Ich möchte morgen die erste Torte ausprobieren…

    Ah und einen Tipp habe ich auch noch: Hier in Köln gibt es einen Torten Laden, der auch online versendet: http://www.tolle-torten.com dort werde ich gleich mal hinfahren und mir die Grundausstattung zum dekorieren kaufen, denn die haben Rollfondant, Blütenpaste und Royal Icing… Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob ich sowas direkt hinbekommen werde ;-)

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Viele Grüße

    Denise

    • meint

      Hi Denise!
      Die Mengen kann man meistens auch auf größere Formen umrechnen, aber die Backzeit lässt sich nicht so einfach umrechnen, denn die hängt bei runden Formen vor allem davon ab, wie hoch der Teig in der Form steht. Die Menge an Teig, die du brauchst, um bei einer 20cm-Form eine Kuchenhöhe von 10 cm zu erreichen ergibt in einer 26cm-Form so ungefähr eine Höhe von 3 bis 4cm, was einem haushaltsüblichen Kuchen entspricht. Diese Angaben sind nur so als Orientierungshilfe gedacht, denn es kommt natürlich auf das Rezept an!!
      Das eigentliche “Problem” ist also, wenn du die gleichen Torten in einer größeren Form backen möchtest, dass du entweder eine flache Torte hast, die dann optisch einfach nicht so toll aussieht wie die in der Zeitschrift, oder dass du einen massiven Kuchen hast, an dem dann zwei Fußballmannschaften zusammen essen könnten, weil du die Menge von drei bis vier “normalen” Kuchen dann benötigst. Und glaub’s mir, so ein massiver Kuchen sieht auch einfach nicht so hübsch aus wie der gleiche Kuchen in 20cm…
      Meine Lieblingsgrößen für Motivtorten sind 18cm und 20cm. Größere Formen nehme ich nur für mehrstöckige Torten oder halt für nicht-Motivtorten. Wenn Tolle Torten in Köln auch einen Laden haben, dann würde ich an deiner Stelle da mal nach einer 20cm-Form gucken. Ich habe meine 20cm und 18cm Formen aus dem TK-Maxx, da gibt es auch immer welche. Geschäfte wie Kaufhof und so taugen da leider nichts, denn das sind einfach (noch) keine deutschen Standardgrößen.
      Mensch, das nächste Mal, wenn ich wieder in Köln bin muss ich dann auch mal bei Tolle Torten vorbei, schmacht.
      Ich hoffe, das hat dir etwas weitergeholfen? Vielleicht findest du morgen ja direkt schon eine schöne Form! Ich drück dir da auf jeden Fall die Daumen ^^! Bei Fragen, einfach wieder melden!
      Liebe Grüße,
      Shia

  11. Anke meint

    Hallo Rebecca,
    frag doch einfach mal bei einem Zeitschriftenhändler bei dir in der Nähe, ob er dir die bestellen kann…manchmal sind die ja so nett und fragen kostet ja nichts :-)
    Grüße,
    Anke

  12. rebecca meint

    hallo mein mann hat mir heute die zeitung auch gekauft weil es die hier nicht gibt hat er sie sich extra schicken lassen von einem freund aber mir fehlt das magazin dafür hat er wohl nicht gekauft ud das ist ja schade weil ich grade das wollte was kann ich tun ? er hat die letzte gekauft daher ist ein eukauf auch nicht möglich . die formen und der ständer sind aber schon klasse . finde das süss und schon passend für den geburtstag meiner tochter . bitte helft mir

    • rebecca meint

      hmmm da bin ich nicht angemeldet und ur für das heft wollte ich es nicht ubedingt tun :-( echt schade

    • meint

      Hi Rebecca!
      Vielleicht kannst du dich ja mal an den Verlag wenden, denn das darf ja eigentlich nicht sein, dass man die Zeitschrift kauft und sie dann einfach nicht in der ganzen Verpackung mit drin ist…
      Ich hab mit dem Verlag nichts zu tun, kann dir da also leider nicht direkt weiterhelfen…
      Ich drück dir aber die Daumen, dass du noch eine Ausgabe irgendwoher bekommst!
      Danke auch an Romy, Ladi und Anke für die Tipps mit ebay und dem Abo :)!
      Liebe Grüße,
      Shia

Trackbacks/ Pingbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>